Christoph Siegenthaler EN

ENGLISH VERSION Seine musikalische Laufbahn begann im Alter von neun Jahren als er Keyboardspielen erlernte. Als Vierzehnjähriger gründete er seine erste Band, mit welcher er erste Auftritte verzeichnete
Nach seiner Berufslehre zum Polygraf (Mediengestalter) studierte er mit Diplomabschluss von 2003 bis 2007 Jazz-Piano bei Günter Kühlwein, William Evans und Manuel Bärtsch im Studiengang Performance und Pädagogik an der Hochschule der Künste Bern (Swiss Jazz School). Christoph nahm während seiner Studienzeit an verschiedenen Master Classes teil wie zum Beispiel bei Michael Brecker, Bruce Barth, Art Lande, Paul McCandless (Oregon), Darmon Meader (New York Voices), Ernie Watts, Janek Gwizdala, Bill Cobham, Enrico Pieranunzi, Francois und Louis Moutin.

Christoph wird nicht nur für seine pianistischen Fähigkeiten am Flügel geschätzt, sondern auch für sein Flair und Gefühl für Elektronik und Sounds mit Synthesizern und Keyboards. Das macht ihn, auch wegen seiner Offenheit für jegliche Stilistiken von Musik, zu einem gefragten live- und Studiomusiker. Er fühlt sich sowohl im Jazz, wie auch in der Pop-, Rock- und Soulmusik zuhause. Er ist als Produzent im Studio und als Songwriter für verschiedene Künstler tätig und spielt(e) zahlreiche Festival- und Club-Tourneen im In- und Ausland. Seit 2009 lebt er in Köln.

Fernsehauftritte (live und oder playback) u.a. mit Stefanie Heinzmann, Sascha, Rea Garvey, Marit Larsen, Edita Abdieski, Andreas Bourani, DJ Bobo, Donovan, Bernhard Brink, Roger Cicero, Cassandra Steen, Richard Sanderson, Michael Holm, Joachim Witt, Henry Valentino, Tony Marshal, Nicherbocker und Biene, John Parr, Polo Hofer, Sina,Tanja Dankner, Yvonne Moore, Swiss Army Gala Band, Eliana Burki, Aextra.

 

Als sideman

Faiz Mangat – Liebe und Bass (2014)

Eveline Suter – Songs & Stories (2013)

Jenny Scott – Things Called Love EP (2013)

Lenny Pojarov – DRAMA EP (2012)

Christian Korthals „Tian et al“ – (Neuklang, 2012)

Alperose – Das Musical – (Zytglogge Verlag, 2012

KOLAMBO – (Eigenverlag, 2010)

Dällebach Kari, das Musical – (Heimatland Verlag, 2010)

Xenia Zampieri‘s X-FORCE – (Altrisuoni, 2008)

HKB/Swiss Jazz School – ReCovered–The music of Workshopw – (Eigenverlag, 2008)

Gundi live – Mühle Hunziken – (Eigenverlag, 2007)

Matthias Wenger – Kreislersmusikalisch-poetischer Klub – (Unit Records, 2007)

Oremus-Popmesse

Wieslaw Pipczynski – (Eigenverlag, 2006)

Blue Ties – Again! – (Eigenverlag, 2005)

Aextra, Aecht – (Sony BMG, 2005)

Gymnasium Hofwil/Swiss Jazz

School Classic Orchestra – (Eigenverlag, 2005)

Subvox, Zickenalarm – (Eigenverlag, 2001)

Langenthaler Musikjahr, 1998 – (Eigenverlag, 1998)

 

als leader:

Christoph Siegenthaler Trio – (wird 2014 erscheinen)